Barclay James Harvest feat. Les Holroyd

Tour 2021

02.05.2021 I Kongresshalle Gießen

Vor 50 Jahren startete Barclay James Harvest um Gründer Les Holroyd in Oldham/Manchester ihre musikalische Reise. Nach dem ausverkauften Open Air beim Gießener Kultursommer 2017 in ihrem 50 jährigen Jubiläumsjahr gastiert die legendäre Band auf ihrer Tour 2021 am 02. Mai 2021 um 20 Uhr noch einmal in der Kongresshalle Gießen.

Seit den 70er Jahren ist der Erfolg von Barclay James Harvest mit ihrem Bandleader Les Holroyd an der Spitze.

Die Band war eine Supergroup der 80er Jahre – ein Garant für bestes Live Entertainment und als beständige Hitliferanten für die Charts. „Life is for Living“, „Hymn“, „Mockingbird“, „Poor Man’s Moody Blues“, „Love On The Line“, „Victims Of Circumstances“ und viele andere ihrer Progressiv Rock Hymnen erlangten Weltruhm und gehören längst zu den Klassikern der modernen Musikgeschichte. Gerne denken die Fans auch heute noch an die Glanzstunde der Band zurück: das legendäre Konzert auf den Treppen des Reichstages von Berlin, zu dem 1980 rund 275.000 Zuhörer auf beiden Seiten der Mauer strömten.

BARCLAY JAMES HARVEST – Die Musik

Die wohl subtilsten Vertreter des Klassik-Rock-Genres fanden 1967 zusammen und

begeistern seitdem mit schwermütigem Classic-Rock und esoterischen Sphärenklängen. Schnell kamen bei den Fans auch Vergleiche zu den Moody Blues oder Pink Floyd auf. Die Band wusste schon früh, wie man die Effekt-Apparatur des Mellotrons virtuos einsetzt. Von Anfang an experimentierte sie mit neuen Formen und Sounds jenseits der klassischen Rockbesetzung und benutzte Holz- und Blechbläser sowie Streicher. Diese reizvollen Soundmuster und orchestralen Klänge wurden zu ihrem Markenzeichen. Als logische Folge daraus wurde auch das Debütalbum mit ihrem eigenen Orchester aufgenommen. Und seit diesem  Albumdebüt 1970 ist ihr Erfolg ungebrochen. Bandleader und Frontmann Les Holroyd ist heute noch wie damals für den unverwechselbaren Sound der Band verantwortlich und hat ihn entscheidend geprägt. Über drei Jahrzehnte veröffentlichten Barclay James Harvest Alben, die es regelmäßig in die europäischen Top 10 schafften und

ihnen Gold- und Platin-Auszeichnungen einbrachten. Durch ihre grandiosen Live-Auftritte und Les Holroyds Gespür für Hits wurde die Band zu Superstars.

Ihre erste Single „Early Morning“ brachten Barclay James Harvest im Frühjahr 1968 heraus. Der erste Plattenvertrag entstand 1969 mit „Brother Thrush“, der zweiten Erfolgssingle nach der erst jungen Bandgründung. Auf ihrem ersten gleichnamigen Album arbeiteten BJH mit einem großen Orchester zusammen, was zur damaligen Zeit vollkommen ungewöhnlich für Rockbands war. Schon damals war man in der Band nicht gewillt andere Bands zu kopieren, sondern eigene Wege einzuschlagen. 1974 zeigten sich erste große Erfolge mit dem Album „Everyone is Everybody Else“, und den ersten Headliner Tourneen in Europa und USA. 1977 sollte das bis dahin beste Jahr für „Barclay“ mit dem Album „Gone to Earth“ werden. Die Single „Hymn“ erzielte Top Chartplazierungen. „Eyes of the Universe“ mit „Life is for Living“ folgte, welches zum weltweiten Durchbruch in die Riege der Superbands führte. Die Folgealben „Turn of the Tide“ sowie „Berlin – A Concert for the People” erreichten bis dahin ungeahnte Millionenauflagen.

<

PRESSE


PRESSKIT

Alle Dokumente und Bilder in einer .zip-Datei


PRESSETEXTBJH

 


Weitere Veranstaltungen

© Konzertbüro Bahl GmbH. Alle Rechte vorbehalten.